Die schönsten leichten Touren in Berchtesgaden

Geposted von LINA SOMMER am

Unsere Lieblings-Bergtouren in Berchtesgaden. Für einen atemberaubenden Ausblick, Höhenluft zum Durchatmen und unvergessliche Momente.

1. Kneifelspitze

Kneifelspitze Berchtesgaden Ausblick Bergtour

Der perfekte Einstieg in die Berchtesgadener Gipfelwelt. Zugegeben, es ist ein recht kleiner Gipfel, im Vergleich zu den Giganten, die rund um die Kneifelspitze aufragen. Dennoch bietet dieser kleine Gipfel einige Annehmlichkeiten, die man anderswo vermisst. Der Ausblick ist gigantisch, man hat einen tollen Rundumblick auf die Berchtesgadener Bergwelt. Kaum einer wird es schaffen nicht sein Handy zu zücken und ein paar Selfies vor dieser Bergkulisse zu machen. Am Gipfel wartet eine gemütliche kleine Berghütte, wo es einfache aber sehr leckere Gerichte und Kuchen gibt, die man auf der sonnenbeschienen Terrasse genießen kann. Auch für Kinder ist dies der perfekte Gipfel, der kurze Anstieg und der Spielplatz am Gipfel lassen die Begeisterung fürs Bergsteigen wachsen.

Dauer: ca. 3:00 h

Höhenmeter: 450 hm

Schwierigkeit: Leicht

Ausblick: 10 von 10

Wegbeschreibung: Der große Parkplatz befindet sich bei der Kirche in Maria Gern, die sich als Fotomotiv auf unnzähligen Kalendern wiederfindet. Der Weg folgt der steilen Straße nach oben und biegt dann nach rechts in einen Wald ein. Der kleine Abstecher zum Aussichtspunkt Marxenhöhe lohnt sich, dies ist ein toller Fotospot. Weiter geht es, der Beschilderung nach, über die Serpentinen nach oben zur Forsttraße. Wenn man diese erreicht hat, sind es nur noch ein paar Meter bis zum wohlverdienten Gipfelbier.

 

2. Grünstein

Einen Schritt weiter muss man gehen, wenn man den Gipfel des Grünsteins erreichen möchte. Dieser Gipfel lohnt ebenso mit einer grandiosen Aussicht, hier steht man direkt vor dem Wahrzeichen Berchtesgadens, dem Watzmann. Die leichte (aber durchaus steile und anstrengende) Wanderung kann von jedem versucht werden, der ein bisschen Motivation mitbringt. Der Weg ist teilweise steinig und uneben, aber gut zu erkennen. Ca. 15 min. unterhalb des Gipfels lockt die Grünsteinhütte mit allerlei Köstlichkeiten, um sich für den letzten Teil des Anstiegs zu stärken. Wer den Watzmann in seiner ganzen Pracht auf ein Foto bannen möchte, ist hier sicher richtig.

Dauer: 4:00

Höhenmeter: 550hm

Schwierigkeit: Leicht

Ausblick: 10 von 10

Wegbeschreibung: Vom Parklatz Hammerstiel geht es den Forstweg nach oben, wo man gleich eine steile Passage meistert, bis man sich an der Weggabelung entscheidet, ob man der Forststraße folgen, oder in den Waldweg einbiegen möchte. Beide Wege führen hier zum Gipfel. Nachdem man der Beschilderung einige Zeit gefolgt ist kommt die Grünsteinhütte unerwartet nach einer Kurve zum Vorschein. Der Weg zum Gipfel ist dann wurzelig und nocheinmal steil, aber er lohnt sich!

 

3. Blaueishütte

Die Blaueishütte ist ein beliebter Ausgangspunkt für zahlreiche Klettertouren und weitere Bergtouren. Sie liegt am Fuße des Hochkalter-Massivs, einer beeindruckenden Bergkulisse. Der Ausblick ins Tal ist ebenso beeindruckend, man überblickt den berühmten Hintersee und einen Teil der gegenüberliegenden Reiteralm. Der Weg führt meist über einen breiten Forstweg, nur das letzte Stück führt über einen gut ausgebauten Steig. Die Hütte lockt mit leckerem Essen und fantastischem Kuchen, den man sich nach dem langen und anstrengenden Anstieg wohl verdient hat. Auf der Terrasse genießt er sich umso besser. Für Kinder bietet das Plateau einen tollen natürlichen Spielplatz, den sie aber nicht unbeaufsichtigt entdecken sollten.

Dauer: 5:30

Höhenmeter: 800hm

Schwierigkeit: Leicht

Ausblick: 8 von 10

Wegbeschreibung: Vom Parklpatz am Hintersee geht es moderat nach oben, dem Forstweg entlang. Nach ca. 20 min, geht es nach links, in einen etwas kleineren Forstweg und von dort folgt man diesem. Man passiert die Schärtenalm, wo es ebenso ausgezeichnete Speisen gibt wie weiter oben. Dem einen oder anderen wird es reichen, bis hierher zu gehen. Wenn es weiter gehen soll folgt man dem Forstweg bis zu einer Materialseilbahn, dort geht der Weg nach links und wird zu einem kleinen Steig, der aber gut ausgebaut und versichert ist. Diesem folgt man bis schließlich die Blauseishütte vor einem auftaucht.

 

4. Jenner

 

Der Jenner ist einer der Skiberge im Berchtesgadener Land. Er ist über eine rundum erneuerte Godel zu erreichen, oder eben zu Fuß. Der Jennergipfel ist zugegeben, hoch frequentiert. Durch die Bergbahn ist er für ziemlich jeden erreichbar, trotzdem darf man ihm den grandiosen Ausblick über den Königssee und den Watzmann nicht absprechen. Die Gastronomie an der Bergstation ist gehoben und die Sonnenterrasse lädt zum Verweilen ein. Ein angenehmer Effekt der Bergbahn ist der Abstieg, den man sich erleichtern könnte indem man den Aufzug nimmt. Für Kinder ist die Gondel eine sehr spannende Angelegenheit.

Von Parkplatz Hinterbrand:

Dauer: 4:00h

Höhenmeter: 750hm

Schwierigkeit: Leicht

Ausblick: 9 von 10

Wegbeschreibung: Vom Parkplatz Hinterbrand geht es flach in einen breiten Wald-Wanderweg. Nach ein bisschen auf und ab erreicht man die Sandstraße, der man an der Mittelstation vorbei folgt und die in einer großen Schleife um die Jennerwiese führt. Nach einer kurzen, flachen Strecke erreicht man den Mitterkaser, wo es einfache aber ausgezeichnete Gerichte gibt. Nach einer kleinen Stärkung geht es weiter nach oben, vorbei am Gleitschirm Startplatz und hinauf zur Bergstation. Zum Gipfel führt nun ein schmaler Pfad, der in einer Aussichtsplatzform oberhalb des Königssees endet.  

 

5. Eiskapelle

Die Eiskapelle am Fuße der legendären Watzmann Ostwand ist auf jeden Fall einen Besuch wert! Schon alleine die Überfahrt mit einem der Königsseer Boote ist ein Erlebnis. Die kurze und relativ flache Wanderung von der berühmten Wallfahrtskirche St. Bartholomä zur Eiskapelle führt durch ein schönes Wäldchen und endet mit einem imposanten Ausblick auf die Watzmann Ostwand. Die Wanderung ist mit den vielen kleinen Höhepunkten ideal für Kinder. Aber Achtung, die Eiskapelle ist stets einsturzgefährdet, das Betreten ist verboten. Wer die Eiskapelle noch sehen möchte sollte das in den nächsten Jahren tun.

Dauer: 2:30h

Höhenmeter: 250hm

Schwierigkeit: Leicht

Ausblick: 8 von 10

Wegbeschreibung: Vom Parkplatz Königssee geht es durch die Fußgängerzone (hüstel, etwas Werbung, Trachtenmodel Riehl ist immer einen Besuch wert, wunderschöne Dirndl) zum Anlegeplatz der Königssee Schifffahrt. Mit einem der kleinen Elektroboote geht es über den wunderschönen und beeindruckenden Königssee. An der Wallfahrtskirche St. Bartholomä beginnt dann die Wanderung zu Fuß. Es geht auf einem breiten Waldweg zur Ostwand. Die ist nicht zu übersehen.

 


Diesen Post teilen



Neuerer Post →